2. Österreichische Meisterschaft Dreiband der Damen von 24. bis 26. Oktober 1997 in Wien

Die Fachzeitschrift "billard" berichtete (Nr. 100, Originaltext):

Die Ausgangssituation war klar definiert, es gab zwei Favoritinnen auf den Turniersieg, Helga Mitterböck und Ingrid Englbrecht, die anderen vier Damen würden wohl den Kampf um die Bronzemedaille ausfechten.
Die erste Damenmeisterschaft war letzte Sportsaison im BSK Maria Enzersdorf durchgeführt worden, Helga Mitterböck war als verdiente Siegerin aus diesem Turnier hervorgegangen. Die beste Billardspielerin Österreichs aber ist, daran kann es keinen Zweifel geben, Ingrid Englbrecht. Von ihr erwartete man, dass sie wie Helga Mitterböck ohne Punkteverlust die entscheidende Partie in der letzten Runde erreichen würde. Dem war aber nicht so, in der Vorschlussrunde steckte Englbrecht gegen Dr. Kaiser, ihr gelang in diesem Spiel mit der Höchstserie von 6 ein neuer Meisterschaftsrekord, eine überraschende Niederlage ein. Entschieden war damit aber nichts, Mitterböck hatte wohl den unbestreitbaren Vorteil, die Meisterschaft bei einer Remis-Partie gewinnen zu können, aber jede Niederlage, und sei es um 1 Point, würde die Konkurrentin im Vorteil sehen. Nach 4 Runden hatten beide Damen 92 Points in 258 (Mitterböck) bzw. 259 (Englbrecht) Aufnahmen gesammelt. Einem spannenden Endspiel stand also nichts im Weg, es verlief abwechslungsreich und auf gutem Niveau und sah Frau Englbrecht letztlich um 2 Points im Vorteil. Für die drei erstplazierten Damen gab es Medaillen und Pokale, Pepi Hafner stellte sich mit Präsenten für die Spielerinnen auf den Rängen 4 bis 6 ein; für eine gelungene Überraschung und nette Aufmerksamkeit sorgte Manfred Hekerle, der an alle Teilnehmerinnen Weihnachtssterne überreichte.
Den gelungenen kulinarischen Abschluss besorgte Franz Ruppert (Chef de cuisine, der WBA-eigene fabulöse Thekenschlampen), der Probegalopp für die Europameisterschaft der Damen in der Freien Partie im Juni ist in der Hackengasse in jeder Hinsicht gelungen. Peter Stöger. Bild: v.l.n.r. Uschi Neumüller, Ingrid Englbrecht, Helga Mitterböck

1. Ingrid Englbrecht 08  –  02 117 312 0,375 0,471 4
2. Helga Mitterböck 08  –  02 115 311 0,369 0,500 5
3. Ursula Neumüller 04  –  06 98 340 0,288 0,328 4
4. Bettina Matulla 04  –  06 81 321 0,252 0,314 2
5. Alexandra Kaiser 04  –  06 80 344 0,231 0,367 6
6. Birgit Ruber 02  –  08 68 350 0,194 0,171 3
     

 

zurück zur Gesamtübersicht