13. Österreichische Staatsmeisterschaft Dreiband der Damen von 20. bis 22. Juni 2008 in der WBA

Die Fachzeitschrift "billard" berichtete (Nr. 207, Originaltext):

Den Mädels ging es in der abgelaufenen Saison richtig gut, erhielten sie doch gleich zweimal die Möglichkeit, ihre sportlichen Kräfte im Rahmen einer offiziellen Staatsmeisterschaft zu messen.
Die Favoritinnen waren die Medaillengewinnerinnen der letzten Titelkämpfe, also Mitterböck, Englbrecht und Al-Mamar, während man ihren Kolleginnen wohl die eine oder andere Überraschung im Detail zutraute, aber kein Vordringen in die Medaillenränge.
Diese Einschätzung bestätigte sich, wobei die ersten Gipfeltreffen in der 3. und 4. Runde anstanden. Da verlor Al-Mamar ihre Spiele gegen die beiden Hauptkonkurrentinnen und war damit aus dem Titelrennen. In der letzten Runde fand sie dann wieder zu einer sehr soliden Vorstellung, mit der sie die Bronzemedaille ganz klar absicherte.
Im Endspiel trafen einmal mehr Englbrecht und Mitterböck aufeinander, und es wurde die beste Partie des Turniers. Das Match zerfiel in drei Phasen, wobei Englbrecht einen Traumstart hinlegte und nach 11 Aufnahmen mit 12 zu 2 in Führung lag. Dann nahm sie eine kleine Auszeit, in der Mitterböck zwischen den Aufnahmen 12 und 21 mit 8 zu 1 Punkten den Anschluss fand. Nun war Englbrecht offenbar ausreichend erholt und machte in den letzten 11 Aufnahmen mit 12 zu 4 Punkten den Sack endgültig zu. Falls es nun bei der Weltmeisterschaft in der Türkei einen zweiten Startplatz für Österreich geben sollte, Mitterböck ist gesetzt, dann ist die neue Staatsmeisterin natürlich die erste Anwärterin dafür. Peter Stöger

Bild: die Teilnehmerinnen v.l.n.r.: Englbrecht, Mitterböck, Al-Mamar, Neumüller, Hingerl und Steinberger

1. Ingrid Englbrecht 10  –  00 10 104 0,460 0,781 5
2. Helga Mitterböck 08  –  02 8 98 0,447 0,641 3
3. Natascha Al-Mamar 06  –  04 6 100 0,425 0,657 5
4. Ursula Neumüller 03  –  07 3 54 0,237 0,280 4
5. Heike Hingerl 02  –  08 2 52 0,213 0,460 5
6. Monika Steinberger 01  –  09 1 58 0,232 0,160 4
     

 

zurück zur Gesamtübersicht