31. Österreichische Meisterschaft Freie Partie der Dam
en von 8. - 9. April 2017 in Wien (WBA)

     Die Fachzeitschrift "billard" berichtete (Nr.295, Originaltext):

Das Motto dieser Meisterschaft war alle prügeln alle und am Ende gewinnt aber doch die Favoritin. Ein gutes Beispiel dafür ist Heike Hingerl. Nach einem sehr gelungenen Start mit Turnierbestleistung kam ein kaum zu erklärender Ausrutscher gegen Steinberger, von dem sie sich wieder erholte und mit einer Reihe von soliden Leistungen in den weiteren Spielen ihren nächsten Titel gewann.
Ohne große Höhen und Tiefen steuerte Brigitte Studnicka durch den Bewerb, wobei der sichere Sieg gegen Helga Mitterböck herausragt. Sie verdiente sich die Silbermedaille mit einer kompakten Leistung.
Helga Mitterböck landete mit etwas Glück auf Rang 3, sie hatte den Medaillengewinn nur bedingt selbst in der Hand. Helga musste in der letzten Runde gegen Hingerl ran und verlor deutlich. Am Nebentisch schaffte aber Petra Scholze die Überraschung mit einem Sieg gegen Sonja Schmidradler, sie schubste damit Mitterböck doch noch aufs Podest. Schmidradler hatte eigentlich ein gutes Turnier gespielt, zunächst ohne größere Schwankungen. Sie war eine sichere Medaillenanwärterin, wäre da nicht diese völlig misslungene letzte Partie gewesen.
Petra Scholze platzierte sich auf Rang 5 nach guter Leistung. In den beiden ersten Spielen gelangen immerhin drei zweistellige Serien, das ist nicht selbstverständlich bei einer Spielerin, die in ihrer kargen Freizeit wesentlich lieber Dreiband spielt.
Gleiches gilt für Monika Steinberger, die ebenfalls der Disziplin Dreiband deutlich mehr zugetan ist. In beiden Fällen wäre es aber schade, würde das zur Aufgabe der Freien Partie führen. Peter Stöger


Bild: vorne Studnicka, Hingerl, Mitterböck, hinten Schmidradler, Scholze und Steinberger, v.l.n.r., (Bild: Facebook WBA)

             
               
1. Hingerl Heike GBK 08 – 02 362 141 2,567 5,95 59
2. Studnicka Brigitte WBA 06 – 04 259 150 1,726 2,13 16
3. Mitterböck Helga MAR 05 – 05 259 150 1,726 2,00 16
4. Sonja Schmidradler WBA 05 – 05 245 150 1,633 2,29 14
5. Scholze Petra WBA 04 – 06 223 141 1,581 1,40 13
6. Steinberger Monika BAR 02 – 08 228 150 1,520 1,36 10
     

 

zurück zur Gesamtübersicht